Auxiliary Power Converter (APC)

Hilfsbetriebe Umrichter, engl. Auxiliary Power Converter

APC

Hilfsbetriebe / Auxiliaries sind in Zügen alle elektrischen Verbraucher, ausgenommen der Hauptantrieb des Zuges. Hilfsbetriebe sind zum Beispiel: Beleuchtung, Batterieladung, Drehstromversorgung für Pressluftkompressoren für die Bremsen, Türen, Klimanlagen, Funk- und Telemetriesysteme. Diese Systeme erwarten eine konstante Eingangsspannung unabhängig von der möglicherweise schwankenden Fahrdraht- oder Lok-Generatorspannung und geschützt vor möglichen Blitzschlägen auf dem Fahrdraht.  Dazu werden Umrichter eingesetzt, die alle Schwankungen ausregeln und oft potenzialgetrennt und kurzschlussgeschützt die Verbraucher versorgen mit 3 phasiger AC-Spannung oder/und DC-Spannung, wo erforderlich. Um das Bauvolumen und das Gewicht der Umrichter klein zu halten, erfolgt die Spannungswandlung und Übertragung mit Frequenzen von 10 - 50 kHz, wodurch die induktiven Bauelemente wie Drosseln und Transformatoren sehr kompakt und leicht werden und dadurch die Geräte wesentlich kleiner als bei einem Betrieb mit der üblichen Netzfrequenz 50 Hz.